Teilhabe durch Technologie

Teilhabe durch
Technologie
Ausdrucken
Leichte Sprache
Vorlesen
Ausdrucken
Leichte Sprache
Vorlesen
informieren Icon

Wir informieren

Technik kann nur dann helfen, wenn Menschen wissen, dass es sie gibt. Wir versuchen aufzuklären und zu informieren.

vernetzen Icon

Wir vernetzen

Wir wollen die Welt verändern. Alleine kann uns das nicht gelingen. Deswegen vernetzten wir Organisationen und Menschen, um Veränderung möglich zu machen.

auszeichnen Icon

Wir zeichnen aus

Wir wollen gute Vorbilder ins Rampenlicht stellen. Denn an deren Beispiel können andere lernen. Nur wenn wir voneinander lernen, werden wir eine bessere Welt schaffen.

„Wir wollen Technik ermöglichen, die Menschen mit Behinderungen hilft.“

Dr. Raimund Schmolze-Krahn,
Vorstand Inclusion Tech Lab

Icon Unterstützung

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Aktuelles

Wie digital barrierefrei sind die Internetseiten der Kommunen in Deutschland? 

Zusammen mit der AWO Ruhr-Lippe-Ems möchte das Inclusion Technology Lab die digitale Barrierefreiheit der fast 11.000 Kommunen in Deutschland messen.

Zusammen mit der AWO Ruhr-Lippe-Ems möchte das Inclusion Technology Lab die digitale Barrierefreiheit der fast 11.000 Kommunen in Deutschland messen. Dafür haben wir einen Förderantrag bei der Aktion Mensch gestellt. Wenn dieser bewilligt wird, dann werden Menschen mit Behinderungen die Internetseiten aller Kommunen in Deutschland überprüfen und eine Aussage über deren digitale Barrierefreiheit fällen.

Digitale Zugänge schaffen, Barrieren abbauen

Gemeinsam mit der Gruppe für Gestaltung (gfg) aus Bremen  haben wir eine Methode entwickelt, um Internetseiten möglichst barrierefrei zu gestalten. Als Beispiel für andere kann unsere eigene Seite dienen.

Gemeinsam mit der Gruppe für Gestaltung (gfg) aus Bremen  haben wir eine Methode entwickelt, um Internetseiten möglichst barrierefrei zu gestalten. Als Beispiel für andere kann unsere eigene Seite dienen.

Ziel muss es sein, das Internet für alle barrierefrei zu machen.

Mehr Informationen finden sie hier.

Künstliche Intelligenz für unterstütztes Wohnen

Gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der inHaus GmbH haben wir einen Forschungsantrag beim Bundesministerium für Bildung und Forschung eingereicht.

Gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der inHaus GmbH haben wir einen Forschungsantrag beim Bundesministerium für Bildung und Forschung eingereicht.  Ziel des beantragten Forschungsprojekts ist es zu verstehen, wie Kommunikation über Distanz digital unterstützte Wohnkonzepte ergänzen kann.

Warum es uns gibt

Wir wollen, dass neue Technologien Menschen mit Behinderung helfen. Wir wollen durch Technologie die Teilhabe von Menschen mit Behinderung stärken.

Unsere Tätigkeitsschwerpunkte sind

  • Konferenzen,
  • Forschungs- und Entwicklungsprojekte,
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • technologische Entwicklungen.

Das Inclusion Technology Lab ist ein unabhängiger und gemeinnütziger Verein.

Das Inclusion Technology Lab will, dass bei der Entwicklung neuer Technologie von Anfang an auch an Menschen mit Behinderungen gedacht wird.